Serverregeln

§1 Allgemeine Regeln




1.1 Trolling und Mobbing via Soundboard o.ä. sind zu unterlassen.

1.2 Trolling und Mobbing sind auf dem gesamten Server verboten.

1.3 Echte Namen und Adressen (real life) werden auf unserem Server nicht genannt, da dies gegen die Datenschutzrichtlinien verstößt.

1.4 Beleidigungen und Rassismus sind sowohl in game als auch im TeamSpeak verboten.

(Ausnahme: Moderate Äußerungen im Roleplay sind erlaubt.)

1.5 Sexistische Äußerungen (Beleidigungen wegen des Geschlechts) sind auf diesem Server strengstens verboten.

1.6 Combat-Logging, also das Ausloggen während eines Roleplays, ist verboten und wird bestraft.

1.7 Sollte die Verbindung während eines Roleplays abbrechen oder ArmA 3 abstürzen etc., hat man sich unverzüglich wieder zum Roleplay einzufinden.

1.8 Wenn der Ausfall länger dauert, so dass das Roleplay bereits vorüber ist, so hat man die Pflicht, sich bei den Beteiligten zu entschuldigen.

1.9 Sollten solche Ausfälle im Roleplay vermehrt auftreten, besteht die Möglichkeit, die Person wegen mangelhafter Verbindung und dem damit unausführbaren Roleplay auszuschließen.

1.10 Nach einem Roleplay (z. B. Schießerei, Raub-Überfall, Tankstellen-Raub etc.) dürfen die Beteiligten erst nach zehn Minuten die Verbindung zum Server trennen.

1.11 Das Umspawnen (Lobby-Hopping / Spawn-Hopping) ist in jeder Hinsicht verboten.

1.12 Für Banküberfälle muss ein realistischer Grund vorliegen. Die Polizei muss darüber per Notruf-Funktion in Kenntnis gesetzt werden, damit sie die Chance hat zu reagieren und um gegebenenfalls Verhandlungen aufzunehmen.

1.13 Jeder Spieler sollte auf eine gute Mikrofon-Qualität achten.

1.14 Real life- und in game-Informationen sollten nicht miteinander vermischt werden.




§2 Exploits




2.1 Bugs sollten nicht über den Teamspeak, sondern im Forum unter „Bugs“ gemeldet werden.

2.2 Das Nutzen externer Programme, die einem Spieler Vorteile gegenüber anderen verschaffen, ist strengstens verboten!

2.3 Das Plugin Overwolf ist im Ts3 zu deaktivieren.







§3 Safezone




3.1 Safezones sind Gebiete, in denen in einem Radius von 75 Metern jegliche Art von Verbrechen verboten sind.

3.2 Eine Safezone verliert ihre Schutzwirkung, wenn in einer RP–Situation dorthin geflohen wird.

3.3 Folgende Gebiete/Bereiche sind Safezones:

- ATMs

- Krankenhäuser

- Alle staatlichen Geschäfte (Markt, Kleidungsläden, etc.)

- Garagen (Diebstahlschutz von Fahrzeugen)

- Spawnpunkte (Aufwachpunkt, Autospawns etc.)






§4 One-Life Regel





4.1 Tot ist tot.

4.2 Nach dem Tod hat man alles aus dem vorigen Leben vergessen.

4.3 Als Verstorbener darf man keine Rache üben (siehe 4.2).

4.4 Nach dem Tod ist man straffrei und steht NICHT mehr auf der Fahndungsliste.

4.5 Wenn man wiederbelebt wurde, ist man logischerweise nicht gestorben.






§5 Random/Vehicle – Deathmatch




5.1 Das Töten und Überfahren eines Spielers ohne jeglichen RolePlay-Hintergrund ist verboten und wird mit einem Zeit-Bann oder einem Permanent-Bann geahndet. Supporter / Projektleiter behalten sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen zu handeln.






§6 Überfälle und Schusswaffengebrauch




6.1 Bei einem Überfall muss immer ausführliches RolePlay stattfinden.

6.2 Bei einem Überfall ist stets Kontakt zum Opfer zu halten.

6.3 Sollte das Opfer mit einer Schusswaffe bedroht werden, sollte dem Opfer genügend Zeit zum Reagieren gegeben werden (3-5 Sekunden).

6.4 Eine unbewaffnete Person darf nicht getötet werden. (Ausnahme: bei Geiselnahmen/Bankraub)

6.5 Polizisten dürfen nur überfallen oder entführt werden, wenn sich mindestens sieben Polizeibeamte im Staat befinden.

6.6 Zivilisten/Polizisten dürfen nur von hinten gefesselt werden. (Von Vorne = Fail RP)

6.7 Fahrzeuge dürfen frühestens 15 Minuten nach einer RolePlay-Situation eingeparkt werden.

6.8 Der Gebrauch eines Tasers ist keine Schussankündigung.

6.9 Eine Schuss-Ankündigung ist 15 Minuten gültig. Wenn die 15 Minuten um sind, muss die Schuss-Ankündigung wiederholt werden.






§7 Geiselnahme und Bankraub




7.1 Geiselnahmen und Banküberfälle dürfen nur bei Anwesenheit von mindestens acht Polizeibeamten stattfinden.

7.2 Tankstellen-Überfälle dürfen nur bei Anwesenheit von mindestens drei Polizeibeamten stattfinden.

7.3 Die Polizei darf jederzeit Sperrzonen ausrufen. Bei unbefugtem Betreten einer Sperrzone darf derjenige OHNE Ankündigung erschossen werden.

7.4 Es sollten realistische Forderungen gestellt werden. (Maximal: 15.000$ pro Geisel; bei mehr als sechs Geiseln wird insgesamt nicht mehr als 100.000$ ausgezahlt)

7.5 Geiseln dürfen nur bei Nicht-Kooperation und bei Nicht-Erfüllung der Forderungen getötet werden.

7.6 Da NPCs keine Spieler sind, dürfen sie nicht gefesselt und als Geisel genommen werden, ebensowenig dürfen sie von ihrem Platz entfernt werden.

7.7 Eine Geiselnahme muss innerhalb von 15 Minuten der Polizei oder Bekannten der Geisel gemeldet werden, es sei denn es findet ein Bankraub statt.

7.8 Geiselnahmen und Banküberfälle dürfen bis spätestens 45 Minuten vor Server-Restart gestartet werden.

7.9 Ein Bankraub oder eine Geiselnahme ist keine direkte Schussankündigung.

7.10 Es ist verboten, festgenommene Personen alleine stehen zu lassen, ohne die Polizei zu informieren.

7.11 Während eine Geiselnahme oder ein Bankraub stattfindet, darf keine zweite Geiselnahme oder Bankraub gestartet werden.

7.12 An einem aktiven Bankraub/Geiselnahme können keine nachgejointen Spieler teilnehmen (POL/CIV).





§8 Gruppierung




8.1 Eine Gruppierung/Gang darf nicht aus mehr als acht Personen bestehen

8.2 Beim Bankraub dürfen sich Gruppierungen verbünden, solange sie nicht die maximale Anzahl von acht Personen überschreiten.

8.3 Von einer Gruppierung dürfen maximal acht Personen am Bankraub teilnehmen





§9 Seaside County Fire Department (SCFD)




9.1 Mitarbeiter des SCFD, die auch als solche spielen möchten, müssen sich auf dem "SCFD" Slot des Servers einloggen.

9.2 Das SCFD ist eine neutrale Fraktion, d.h. jedem wird geholfen und mit Respekt begegnet, unabhängig von der Fraktionszugehörigkeit oder dem ethnischen Ursprung des Gegenübers.

9.3 Die StVo muss außerhalb eines Einsatzes eingehalten werden. SCFD-Mitarbeiter haben eine Vorbildfunktion, die zu keinem Zeitpunkt aufzugeben ist.

9.4 Das SCFD agiert als Team und hat dies auch nach außen zu tragen. Sollte es Probleme unter den Kollegen geben, wird dies mit dem/der Kollegen/in persönlich geklärt, zur Not kann auch die Direktion oder deren Stellvertreter hinzugezogen werden.

9.5 Die Eigensicherung steht an erster Stelle, erst wenn diese sichergestellt ist, sollen Patienten versorgt werden.

9.6 Absperrungen und ähnliches werden in dezentem Maß genutzt. Nach abgeschlossenem Einsatz werden alle Sperren und ähnliches abgebaut.

9.7 Während des Dienstes werden keine Waffen oder waffenähnlichen Gegenstände getragen.

9.8 Vor jedem Dienst weist die Leitung Diensthabenden Team und Fahrzeug zu. Diese Entscheidung ist zu akzeptieren. Den Anweisungen der Leitstelle ist Folge zu leisten.






§10 Rollenspiel (RolePlay)




10.1 Den Server in einer laufenden RolePlay–Situation zu verlassen, ist verboten.

10.2 Wenn man stirbt und im Todesbildschirm ist, MUSS man vor dem Verlassen des Servers respawnen.

10.3 Wenn eine RolePlay–Situation durch einen Serverrestart unterbrochen wird, muss diese nach dem Serverrestart fortgeführt werden.

10.4 Wenn man gefesselt ist, hat man keine freie Hand für die Benutzung von Funkgerät, Handy o.ä.

10.5 Der RolePlay-Name hat aus Vor- und Zunamen zu bestehen und darf keine rassistischen, homophoben oder sexistischen Beleidigungen enthalten.

10.6 Der Side/Globalchat darf benutzt werden, wenn folgende Regeln eingehalten werden:

- Für Fragen bitte das Stichwort „Google“ nutzen. (Google: Wo liegt die Diamantenmine?)

- Um eine Party o.ä. anzukündigen bitte das Stichwort „Facebook“ nutzen. (Facebook: Ich feiere eine Party bei mir zuhause, in da hutt.)

- Um etwas Illegales zu kaufen oder verkaufen, bitte das Stichwort „Darknet“ nutzen (Darknet: Kaufe Drogen) - uvm.

10.7 Nach einer Festnahme haben Polizisten die Möglichkeit, dem oder der Verhafteten die Rechte entweder vor Ort oder vor der Befragung zu verlesen.

10.8 Spieler die salzig bzw. gestresst sind, sollten nicht auf dem Server spielen und die Aggressionen in game abbauen, sondern sich erst beruhigen und etwas Zucker "tanken".





§11 Sonstige Regeln




11.1 Streamen und das Aufnehmen von Videos ist erlaubt.

11.2 Stream-Sniping (Meta-Gaming) ist strengstens verboten und wird mit einem Kick und bei Wiederholung mit einem Bann geahndet.

11.3 Wird man exekutiert und auch darauf hingewiesen, bedeutet dies, dass der vorherige Charakter nach der Exekution NICHT mehr existiert und man sich einen neuen Charakter (Vor- und Zuname) erstellen muss. (Eine Exekution MUSS durch den Support genehmigt werden!)

11.4 Leichen dürfen nicht gelootet werden. Das betrifft auch Waffen, die auf den Boden fallen, wenn jemand stirbt.

11.5 Rechte: "Sie haben das Recht zu schweigen. Alles, was Sie sagen, kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet. Sie haben das Recht auf einen Anwalt. Sollte sich kein Anwalt im Staate befinden, entfällt dieses Recht und Sie müssen sich selber verteidigen und die Polizei übernimmt die Judikative. Haben Sie Ihre Rechte verstanden?”

11.6 Schätze dein eigenes Leben. Du möchtest nicht sterben.

11.7 Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.






Teamspeak-Regeln




§1 Allgemeine Regeln




1.1 Teamspeak-Sprache ist Deutsch.

1.2 Respekt beruht auf Gegenseitigkeit. Respektiert uns und wir respektieren euch.

1.3 Jegliche Beleidigungen und Diskriminierungen, die sich außerhalb eines freundschaftlichen Rahmens befinden, werden mit einem Kick und bei Wiederholung mit einem Bann geahndet.

1.4 Spamming jeglicher Art ist strikt verboten und wird mit einem Kick und bei Wiederholung mit einem Bann geahndet.

1.5 Fremdwerbung für andere Server ist verboten und wird umgehend mit einem Bann geahndet.

1.6 Das Befolgen der Verhaltensregeln wird als selbstverständlich angesehen.

1.7 Sobald du dich aufm dem Gameserver befindest ist es VERBOTEN ein anderes Kommunikationsmittel zu benutzen / verweden es wird sich ausschließlich nur über Task Force Radio unterhalten.





§2 Avatare/Nicknamen




2.1 Strikt verboten sind Avatare/Nicknamen mit gesetzwidrigen, rassistischen, sexuellen, gewaltverherrlichenden, diskriminierenden, politisch fragwürdigen oder provozierenden Inhalten. Missachtung wird mit einem Kick und bei Wiederholung mit einem Bann geahndet.

    Teilen